Aktuelles

Neue Öffnungszeiten

Leider müssen aus personellen Gründen im Dezember 2021 die Bürozeiten der Musikschule geändert werden:

Montags                von 10.00 bis 12.00 Uhr

und Donnerstags von 14.00 bis 16.00 Uhr.


Ab Januar 2022 gelten folgende Bürozeiten:

Montags       von 10.00 - 12.00  und 15.00 – 16.00 Uhr

Dienstags      von 10.00 - 12.00 Uhr

Donnerstags von 10.00 - 12.00 und 15.00 – 16.00 Uhr


Ich bin Julian Schmitz und spiele seit ich denken kann Klavier. Mein erstes Instrument war jedoch die Blockflöte im Alter von 6 Jahren. In Nürnberg ging ich auf das musische Labenwolf-Gymnasium. Parallel zu meinem Bildungs- und Berufswerdegang spielte ich 2007 bis 2014 als Protagonist bei diversen Musicalproduktionen auf sämtlichen Laienbühnen in und rund um Nürnberg mit. 2010 begann ich die dreijährige Ausbildung zum Hörakustiker und nahm privat Klavier- und Gesangsunterricht. Nach ein paar Jahren Berufserfahrung als Hörakustiker begann ich, mein Hobby Musik zum Beruf zu verwirklichen – mit Erfolg: 2016 bis 2018 erlangte ich den Titel „staatlich geprüfter Ensembleleiter in der Fachrichtung Klassik“ an der BFSM Sulzbach-Rosenberg. In meinem Hauptfach Klavier wurde ich von Herrn Andreas Weimer unterrichtet.

Seit Oktober 2018 studiere ich Elementare Musikpädagogik (EMP) mit Wahlfach Blockflöte Instrumentalpädagogik (IP) an der Hochschule für Musik in Detmold. Gelegentlich spiele ich bei diversen Kammerkonzerten mit und sorge für Stimmung auf besonderen Events, z.B. Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, etc.. Seit November 2021 bin ich als neue Lehrkraft für Blockflöte und Musikalische Grundausbildung (MGA), tätig.

 

„Das Hören beschäftigt mich, seit dem ich denken kann. Von klein an trage ich Hörsysteme, die mir die Möglichkeit geben, Hören zu erleben. Auch wenn es Zeiten der Ablehnung gab – die Musik brachte mich im Wesentlichen dazu, mich in sie zu verlieben. Sie sind ein Klangerlebnis, unverzichtbare Geschenke, die ich sehr zu schätzen weiß. Durch eine Hörgeräteversorgung lassen sich Klänge wieder erleben, Musik und Konzerte genießen. Menschen mit Hörbeeinträchtigung können genauso musikalisch sein, wie Menschen mit einem gesunden Gehör. Ich studiere Elementare Musikpädagogik, um die einzelnen musikalischen Parameter noch bewusster und viel intensiver kennenzulernen. Ich bin der Überzeugung, dass man Menschen, die unter einer Hörbeeinträchtigung leiden oder gar gehörlos sind, so an das Musizieren heranführen kann und freue mich auf die Herausforderung, dieses noch sehr unbekannte Gebiet auszuarbeiten.“


Neue Lehrerin

Mein Name ist Yasmine Rehmert und ich freue mich sehr nun an der Musikschule Höxter zu unterrichten.

In Detmold habe ich seit 2013 Violine erst künstlerisch und dann auch instrumental-pädagogisch studiert. Aber auch die Viola fasziniert mich schon lange und ich spiele beide Instrumente mit viel Begeisterung.

Als Kind und Jugendliche habe ich viele Jahre an verschiedenen Musikschulen gelernt und voller Begeisterung in den unterschiedlichsten Ensembles gespielt.
Diese Zeit war etwas ganz besonderes für mich und deshalb freue ich mich sehr darauf, nun mit euch und Ihnen zu arbeiten.

Seit dem Frühling 2020 spiele ich in der Hannoveraner Band „Fairytale“ https://www.fairytalefolkmusic.de/ und bin so deutschlandweit auch auf der Bühne aktiv.
Als Dozentin arbeite ich seit 2016 einmal jährlich beim Jugendorchester Oberfranken und war in Detmold und Umgebung bereits einige Jahre als Geigen- und Bratschenlehrerin aktiv.

Nun beginnt ein neues Kapitel hier in Höxter und ich freue mich sehr auf diese neue Erfahrung!


Neue Lehrerin

Ich freue mich, als neues Gesicht bei der Musikschule Höxter dabei zu sein!

Mein Name ist Kristina Mengersen, ich bin sowohl Diplom-Kulturpädagogin als auch Master of Fine Arts, d.h. Absolventin der Muthesius Kunsthochschule Kiel im Bereich Medienkunst/Video- und Soundinstallation (2005-2013). Dabei habe ich mich über viele Jahre intensiv mit Neuer Musik in Kooperation mit der Musikhochschule Lübeck und Soundinstallation bzw. Eigenen Kompositionen für meine Videoinstallationen und Experimentalfilme beschäftigt. Ich habe mehrere Jahre in der experimentellen Band „The Gemälde“mitgespielt, mit er wir bei Ausstellungseröffnungen live performt und eigene Soundinstallationen mit einer Mischung aus traditionellen sowie umgebauten Instrumenten und Synthesizer erschaffen haben.

Im Studium der Kulturpädagogik an der Uni Hildesheim 1999-2004 habe ich im künstlerisch-wissenschaftlichen Beifach Musik (klassische Gitarre und Querflöte) studiert, mein Hauptfach war Kunst (Malerei). Zwischen 1997 und 2012 bin ich viel mit dem Rucksack durch die unterschiedlichsten Länder gereist, besonders interessieren mich bis heute die außereuropäischen Kulturen. So war ich mehrere Monate auf verschiedenen Reisen in Indien, Mexiko, Westafrika (Ghana und Burkina Faso) und Südostasien (Laos, Kambodscha und Thailand), wodurch ich mich Djembé-Spiel, klassischem indischen Gesang und Yoga beschäftigt habe.

Seit 2008 arbeite ich freiberuflich als vielseitige Künstlerin und Kulturpädagogin mit Menschen aller Altersstufen – mit Kleinkindern auf der Spiellinie jährlich zur Kieler Woche, in Kinderkursen bei der VHS-Kunstschule Kiel, als Medienpädagogin mit den Schulklassen 5-7 für den Offenen Kanal Schleswig-Holstein, mit Studierenden für das Studentenwerk Schleswig-Holstein sowie das Studentenwerk Göttingen.

In Höxter habe ich in den letzten 2 Jahren mehrere Workshops für 10-14jährige vom Kulturrucksack NRW in meinem eigenen Atelier geleitet, Kurse mit Erwachsenen und Kindern im Forum Jacob Pins Höxter sowie beim Lichtalben Festival und mit Senioren im Konrad-Beckhaus-Heim.

Um meine nun etwas länger zurückliegenden professionellen Erfahrungen aus dem Studium 2004 in der Musikpädagogik auszubauen, habe ich während des letzten Jahres viele Fortbildungen im Bereich Singen mit Kindern vom Chorverband NRW absolviert und die Vokalpädagogischen Grundlagen I erfolgreich mit dem Zertifikat „Toni singt“ abgeschlossen. Außerdem habe ich noch ein neues Lieblingsinstrument gelernt: Ukulele. Das Singen und experimentieren mit Musik/Geräuschen/Stimme zusammen mit Kindern macht mir unglaublich viel Spaß und meine beiden Töchter (5 und 7 Jahre) sind immer ganz begeistert mit dabei.

Ich freue mich also sehr auf die neue Aufgabe in der Musikalischen Früherziehung an der Musikschule Höxter und bin schon gespannt auf die kleinen Teilnehmer*innen!


Neuer Lehrer

Josef Kahle, geb. 1988 in Brakel, spielte zunächst Jagdhorn, bevor er mit 14 Jahren Unterricht für Posaune (Euphonium) bekam und später seinen Wehrdienst beim Luftwaffenmusikkorps 3 in Münster absolvierte. In dieser Zeit lernte er autodidaktisch Waldhorn und die musiktheoretischen Grundlagen für sein angestrebtes Musikstudium. 2012 begann er sein Studium in Musikpädagogik am Institut für Musik in Osnabrück mit dem Hauptfach Waldhorn bei Sascha Hermann (Solohorn Osnabrücker Symphonieorchester) sowie dem Nebenfach Komposition/Arrangement mit zusätzlichen Kursen in Musiktheorie und Gehörbildung. Weitere Fachkenntnisse erlangte er durch die Masterstudiengänge Master of Performance in Lugano bei Prof. David Johnson (American Hornquartet) sowie Master als Solist an der HfM Detmold. Zahlreiche Weiterbildungen, internationale Projekte mit bekannten Ensembles und Künstlern sowie eine vielfältige Konzerttätigkeit in diversen Orchestern bereichern sowohl seine künsterlischen als auch pädagogischen Fähigkeiten. Seit 2019 ist Josef Kahle in Paderborn wohnhaft und ist als freischaffender Hornist, Instrumentalpädagoge, Komponist/Arrangeur und auch als Dirigent im Umkreis tätig.


Link direkt zum Youtube Livestream oder weiter unten anschauen.



Neuer Kinderchor in Höxter

„Singen, klingen, musiziern, Frühling will nun einmarschiern!“
Die Musikschule Höxter gründet einen neuen Chor für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren.

Seit über einem Jahr ist das Leben in großem Maße eingeschränkt, auch das der Kinder. Für ihre Entwicklung besonders zuträgliche Selbstverständlichkeiten wie häufiger, enger Kontakt zu Freunden und auch Singen und Bewegung entfallen seitdem größtenteils. So darf in Schulen seit 14 Monaten nicht mehr gesungen werden. An manchen Stellen ist nach einigen Wochen Stillstand oder digitalen Ersatzangeboten wieder ein Stück Normalität möglich. Wie in den Musikschulen. Mit den bewährten Hygienekonzepten im Einzelunterricht, konnte der Instrumental- und Gesangsunterricht seit den letzten Lockerungen in Präsenz stattfinden. Mancherorts in OWL sogar während aktueller Schulschließungen.

An der Musikschule Höxter ist derzeit Präsenzunterricht für Kinder und Jugendliche mit bis zu fünf Teilnehmern möglich, auch im Singen. Damit steht die Musikschule in der Verantwortung das was möglich ist auch anzubieten. Wir wollen diesen Kinderchor gründen als Zeichen für die Kinder und ihre Eltern, dass sie und ihre Bedürfnisse nicht vergessen sind. Unsere Kinderchorleiterin Lilli Streich merkt dazu an:
„Singen macht Spaß, Singen tut gut, ja, Singen macht munter und Singen macht Mut!“, so der bekannte Chor- und Kinderlieder-Komponist Uli Führe. Dem können wir nur zustimmen und möchten dieser einfachsten und natürlichsten Form des Musizierens mit Kindern, die momentan leider in Schule und Öffentlichkeit nur sehr eingeschränkt möglich ist, einen neuen Raum geben. Unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln treffen wir uns donnerstags von 17-17:45 Uhr in der Aula der VHS (Möllingerstr. 9) mit singfreudigen Kindern zwischen 6-10 Jahren um gemeinsam das Instrument „Stimme“ kennenzulernen sowie munter und Mut machende Lieder zu singen.

Bewusst verzichten wir bis zu den Sommerferien auf einen Teilnahmebeitrag – einzig die Familie muss Mitglied im Verein sein oder es werden. Damit wir das Projekt auch langfristig anbieten können, haben Sie die Möglichkeit dafür zu spenden an ...

Mit einer (regelmäßigen) Spende unterstützen Sie den Erhalt der Kinder- und Volksliederkultur im Sinne Hoffmann von Fallersleben und sogar eine Singewoche in den Sommerferien (voraussichtlich 9.-14. August 2021) könnte somit stattfinden.

Dafür einfach Kontakt aufnehmen über info@musikschule-hoexter.de und sich für die Teilnahme am Chor ab 6. Mai anmelden. Nach Vereinbarung mit der Chorleiterin findet die Probe auch an den kommenden zwei Donnerstags-Feiertagen statt.

„Singen, klingen, musiziern, Frühling will nun einmarschiern.“ (Aus: „Alle Vögel sind schon da“).


Pressemitteilung v. 26.04.2021

Jedes Jahr im ersten Quartal heißt es in vielen Regionen Deutschlands „Jugend musiziert“. Im Jahr 2021 ist das aus bekannten Gründen nur unter erschwerten Bedingungen möglich: Tonaufnahmen mit den vorgeschriebenen Wettbewerbsbeiträgen, Originalstücke aus mindestens zwei Epochen, wurden diesmal in Distanz von einer Jury geprüft. Aus der Musikschule Höxter waren zwei Geschwisterpaare in der Kategorie „Klavier vierhändig“ erfolgreich vertreten:

Sophia und Anastasia Enns, Schülerinnen von Helene Braun, haben in der 2. Altersgruppe im Regionalwettbewerb den 2. Platz mit 18 Punkten erreicht.

Kiara und Noah Herrmann, beide unterrichtet von Larissa Andrejewski, belegten im Landeswettbewerb in Köln mit 19 Punkten ebenfalls einen zweiten Platz.

Nicht nur die Begeisterung für Musik seitens der SchülerInnen und Lehrerinnen sowie deren ausdauernde Vorbereitung unter besonders schwierigen Bedingungen, sondern auch die Unterstützung der Eltern ist dabei nicht zu unterschätzen.

Die Musikschule Höxter gratuliert zu diesem Erfolg und wünscht weiterhin viel Freude am Musizieren!


Termine


Musikschule Höxter
Möllingerstraße 9
37671 Höxter
Tel. (0 52 71) 963 43 90

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag
10.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch
10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
10.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 16.00 Uhr

Sprechzeiten mit Jonathan Misch, kommissarischer Leiter, nach Vereinbarung!

Musikschule Höxter
Möllingerstraße 9
37671 Höxter
Tel. (0 52 71) 963 43 90

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag
10.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch
10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
10.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 16.00 Uhr

Sprechzeiten mit dem kommissarischen Leiter Jonathan Misch nach Vereinbarung